LAZ-Läufer trotzen in Fröndenberg und Leverkusen dem Sturm

Das vergangene Wochenende verlangte den LAZ-Läufern einiges ab. Bei den 5km Läufen in Fröndenberg und Leverkusen hatten die Iserlohner mit sehr windigen Bedingungen und unangenehmen Regenschauern zu kämpfen.

Am Samstag machte der Laufnachwuchs den Anfang im benachbarten Fröndenberg und ging beim traditionellen „Ruhrtallauf“ an den Start. Den ersten Start des Tages absolvierte Finn Sautner der in seiner Altersklasse M12 als Fünfter eine ordentliche Zeit von 10:29 über die 1940m lange Strecke ablieferte.

Im Anschluss fiel der Startschuss für Malte Eller, Tabea Lehmann und Maren Sander über 5km. Trotz der extrem schwierigen Wetterverhältnisse zeigten alle drei durchweg ansprechende Leistungen. Schnellste aus Iserlohner Sicht war Tabea Lehmann (WU18) die mit ihrer Zeit von 21:43 min ihre persönliche Bestzeit um lediglich 16 Sekunden verpasste. Damit erreichte sie das Ziel als Vierte in der Frauenkonkurrenz und auf einem tollen 32. Platz im Gesamtfeld. Der 13-Jährige Schüler Malte Eller konnte trotz des starken Gegenwinds auf der zweiten Streckenhälfte seine Bestleistung aus dem vergangenen Herbst sogar verbessern. Er lief zu einer persönlichen Bestzeit von 22:19 min und kam auf Platz 38 ins Ziel im Fröndenberger Stadion. Ihr Wettkampfdebüt gab Maren Sander (89. Gesamt, 29. WHK), mit nur wenigen Wochen Training konnte sie die 5km bereits in guten 28:19 min bewältigen.

Fröndenberg: v.l. Malte Eller, Maren Sander, Tabea Lehmann und Finn Sautner

Beim diesjährigen Straßenlauf „Rund um das Bayer Kreuz“ in Leverkusen waren ebenfalls drei Athleten des LAZ Iserlohn vertreten. In dem gut besetzten Feld konnten die heimischen Sportler durchaus überzeugen. Allen voran unterstrich Simon Thomas seine aktuell starke Form und zeigte sich unbeeindruckt von den windigen und leicht regnerischen Verhältnissen. Mit neuer persönlicher Bestzeit über 5 km in 17:27 min, errang er einen tollen 16. Platz im Gesamtklassement und Platz neun in der Hauptklasse. Ebenfalls unter 20 Minuten blieb sein Trainingspartner Steffen Müller der in guten 19:31 min finishte. Mit dieser Zeit erreichte er als 42. Gesamt und 24. in der männlichen Hauptklasse das Ziel. Als dritter im Bunde lief Thomas Eller in 22:25 min ein ordentliches Rennen und zeigte sich mit dem 77. Rang (46. HK) recht zufrieden.

Leverkusen: v.l. Thomas Eller, Simon Thomas und Steffen Müller