Zwei Siege für Franziska Hoffmann in Lüdenscheid

5 Grad Celsius und auf der Hinfahrt noch Schneereste am Straßenrand: Das waren nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Bahneröffnung in Lüdenscheid.

Aber Franziska Hoffmann trotzte den widrigen Bedingungen, denn zur Kälte (selten sah man bei Leichtathletik-Wettbewerben so viele lange Hosen) kam auch noch ein massiver Verzug im Zeitplan der Veranstaltung.

Schon der Weitsprung gleich zu Beginn startete mit mehr als einer halben Stunde Verspätung. Franziska ließ sich wenig beeindrucken und startete mit 4,30 m in die Konkurrenz. Im letzten Versuch schaffte sie dann mit 4,43 m sogar noch eine persönliche Bestleistung.

Auch der folgende Hochsprung begann nicht pünktlich. Bei den ersten Höhen über 1,30 und 1,35 m hinterließ Franziska einen sehr guten Eindruck. Dann aber war der Stecker plötzlich wie gezogen und es blieb bei übersprungenen 1,35 m. Insgesamt war das für Franziska mit 2 Siegen in der Altersklasse W15 ein ordentlicher Einstand in die Freiluftsaison 2019.  

gelungener Start in die Saison mit zwei Siegen in Lüdenscheid für Franziska Hoffmann