Erfolgreiche LAZ-Sprinter bei den Kreismeisterschaften

Die Sprint-und Hürdengruppe der LAZ-Trainer Ernst Roll und Frauke Borscheid präsentierte sich Ende Mai bereits in guter Form bei den Kreis-Einzelmeisterschaften der U18 Athleten in Holzwickede.

Obwohl sich der Wettkampfbeginn aufgrund der schlechten Wetteraussichten und Arbeiten an der Zeitmessanlage eine Stunde nach hinten verschoben hatte, gewann Julia Hoffmann den ersten Sprintwettbewerb des Abends über die 100m Distanz in guten 13,39sec. Weitere Kreismeistertitel  sammelte sie über 200m (27,74sec) und mit der 4x100m Staffel (55,15sec) gemeinsam mit Jule Adler, Tabea Lehmann und Franziska Hoffmann.

Jule Adler schrammte in den Einzeldisziplinen mit den Plätzen vier über 200m und fünf über 100m (14,07sec) knapp am Siegerpodest vorbei.

Staffelkameradin Tabea Lehmann, eigentlich auf den längeren Strecken unterwegs, konnte sich über den Kreismeistertitel über 400m freuen (67,47sec) und Kristine Müller über die Vizemeisterschaft und eine persönliche Bestleistung (72,01sec) über diese Distanz. Tabea Lehmann testete außerdem ihre Schnelligkeit über die 100m Distanz und konnte sich über eine persönliche Bestleistung (14,92sec) freuen.

Franziska Hoffmann (U16) absolvierte zur Vorbereitung auf die Westfälischen Meisterschaften im Blockwettkampf noch einen Test in den Disziplinen 100m (15,20sec) und Weitsprung (6.Platz, 4,18m), der sie optimistisch auf die Meisterschaften in Hagen Blicken lässt.

Leonard Schlüter musste sich als U16 Athlet im Feld der älteren Jungen nicht verstecken: Über 100m landete er mit einer guten Zeit von 13,18sec auf Platz 7 und über 200m konnte er sich über die Vizemeisterschaft freuen (26,76sec).

Trainerin Frauke Borscheid zog nach den Anlaufschwierigkeiten des Ausrichters zu Beginn des Abends trotzdem ein durchweg positives Fazit. Mit vier Kreismeistertiteln und zwei Vizemeisterschaften konnten die Athleten des LAZ Iserlohn sehr zufrieden sein.

v.l. Leonard Schlüter, Franziska Hoffmann, Tabea Lehmann, Julia Hoffmann, Jule Adler, Kristine Müller und Trainerin Frauke Borscheid