Franziska Müller auf Platz 6 bei Westfalenmeisterschaften

Bei den Westfälischen Meisterschaften im Blockwettkampf in Hagen präsentierten sich zwei U16-Athletinnen des LAZ Iserlohn in sehr guter Form:

Franziska Müller ging im Blockwettkampf Lauf an den Start und konnte sich am Ende des Mehrkampfes mit 2081 Punkten über einen hervorragenden 6.Platz freuen. Die extrem sommerlichen Temperaturen im Ischelandstadion waren zwar förderlich für die Sprintleistungen der Athletinnen, Franziska gelang über die 100m eine persönliche Bestleistung (14,73sec). Beim abschließenden 2000m Rennen (08:14,97min) litten die Läuferinnen dann aber unter den Temperaturen und der Wasserstand auf der Gegengerade bot nur eine kurze Abkühlung. Die weiteren Einzelleistungen von Franziska Müller: 80m Hürden: 15,08sec, Weitsprung: 3,87m, Ballwurf: 27,50m.

Vereinskameradin Franziska Hoffmann ging im traditionell großen Teilnehmerfeld im Blockwettkampf Sprint/Sprung an den Start und konnte sich am Ende der fünf Disziplinen über vier persönliche Bestleistungen und Platz 28 freuen. Über 100m verbesserte sie sich auf 14,88sec und im Speerwurf auf 12,84m. Am meisten jubelte sie aber über das „knacken“  der 1,50m Schallmauer im Hochsprung (fünftbeste Einzelleistung). Mit dieser neuen PB qualifiziert sie sich nämlich für die Westfälischen Einzelmeisterschaften im Hochsprung Mitte Juni in Paderborn. Insgesamt verbesserte Franziska dann noch ihre Gesamtpunktzahl vom Blockwettkampf zu Beginn der Saison um 100Punkte auf 2136 Punkte. Die weiteren Leistungen von Franziska Hoffmann: 80m Hürden: 14,82sec, Weitsprung: 4,31m.

Trainerin Frauke Borscheid, die die beiden Athletinnen von Ernst Roll und René Brune, vor allem im trainingsgruppenübergreifenden Hürdentraining betreut, freute sich über die guten Leistungen der beiden Athletinnen und blickt positiv auf die Teilnahme an den Westfälischen Meisterschaften: „Bei Franziska Hoffmann ist noch einiges drin im Hochsprung, so eine gute Leistung wie heute beflügelt. Und Franziska Müller will in Paderborn ihre persönliche Bestleistung über 300m Hürden angreifen!“

Zufrieden mit ihren Ergebnissen: v.l. Franziska Müller und Franziska Hoffmann