Platz 5 für LAZ-Hochspringerin Hoffmann in Unna

Hochspringerin Franziska Hoffmann vom LAZ Iserlohn reiste am vergangenen Sonntag mit Ihrem Trainer Ernst Roll zum 29. Internationalen Hallen-Hochsprung-Meeting in den Hellweg-Sporthallen Unna.

In der mit viel Mühe extra für dieses Hochsprung-Event hergerichteten Halle hatte Franziska bei Ihrem ersten Hochsprung-Wettkampf seit Oktober 2019 und starker Konkurrenz aus dem In- und Ausland zu Beginn doch mächtig Respekt, denn bei lauter Begleitmusik und rhythmischen Klatschen der Zuschauer war sie bisher auch noch nicht gesprungen.

Doch als die Iserlohner Nachwuchsspringerin die mächtige Anfangshöhe von 1,46 m souverän im ersten Versuch gemeistert hatte, war der große Druck erst einmal weg.

Für die nächste Höhe von 1,51 m benötigte Franziska zwei Versuche, ehe es schon an ihre neue Bestleistung von 1,56 m ging. Diese Höhe war beim ersten Wettkampf in 2020 aber noch ein wenig zu hoch, was am Ende Platz 5 bedeutete.

Trotzdem waren Franziska und Trainer Ernst Roll mit der gezeigten Leistung zufrieden, auf dieser Leistung kann man für das weitere Wettkampfjahr 2020 aufbauen.