Malte Eller glänzt mit Bestzeit bei Westfälischen

Das Jahr 2020 war durch zahlreiche Wettkampfabsagen geprägt, umso erfreulicher war es für die heimischen Leichtathleten, dass sie zum Ende dieser sehr kurzen Saison mit den Westfälischen Meisterschaften der Altersklassen U16 und U18 im benachbarten Hagen doch noch einen hochkarätigen Wettkampf bestreiten konnten. Mit Franziska Hoffmann und Malte Eller hatten sich zwei Nachwuchstalente des LAZ Iserlohn qualifiziert.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit, lediglich Athleten, Trainer und Kampfrichter durften das Stadion betreten, wussten die heimischen Sportler aber zu überzeugen.

Mittelstreckler Malte Eller (LAZ) war über die 800m der M15 gemeldet, dessen Starterfeld im Vorfeld auf zwölf Teilnehmer begrenzt wurde. Gleich nach dem Startschuss schlug ein Trio ein enorm hohes Tempo an, davon ließ sich der Iserlohner nicht beindrucken und positionierte sich auf Rang fünf. Mit einem fulminanten Endspurt verteidigte er diese Platzierung bis ins Ziel. Durch seine kontrollierte Taktik steigerte er seine Bestzeit in diesem Jahr erneut um mehr als 2 Sekunden auf nun sehr starke 02:05,85min. Damit zeigte sich sein Trainer René Brune ebenfalls sehr erfreut: „ Diese Zeit ist wirklich hoch einzuordnen, bei einem anderen Saisonverlauf hätte er sich damit für die Deutschen Meisterschaften der U16 qualifiziert, denn die Norm hierfür betrug 02:06,00min. Leider musste die DM, wie so viele Wettkämpfe dieses Jahr, abgesagt werden.“

Für Franziska Hoffmann war es im Vorfeld der Meisterschaft schwierig geeignete Vorbereitungswettkämpfe zu finden, so dass die Athletin von Trainer Ernst Roll lediglich einen Hochsprungwettkampf zuvor bestreiten konnte. Die mangelnde Wettkampfpraxis machte sich dann beim Saisonhöhepunkt bemerkbar. Die Einstiegshöhe von 1,48m lag lediglich 2cm unter ihrer Saisonbestleistung. Diese meisterte sie sofort im ersten Versuch, musste dann aber bei der folgenden Höhe von 1,53m leider mit drei Fehlversuchen ausscheiden. In der Endabrechnung erreichte sie damit einen guten achten Platz der Altersklasse WU18.

zufriedene Gesichter nach erfolgreichen Meisterschaften: v.l. Franziska Hoffmann und Malte Eller