Top-Zeiten beim Menden Citylauf

Am Fronleichnam Wochenende stand der 6. Menden Citylauf für zehn Athleten des LAZ auf dem Programm. Nach dem die letzten zwei Jahre die Veranstaltung coronabedingt ausfallen musste freute sich der Marathon-Club-Menden den Citylauf wieder durchführen zu können.

Bereits zum Start des Halbmarathons waren die Temperaturen nicht mehr sehr langstreckefreundlich. Das hinderte Tobias Verhufen und Amin El-Chami aber nicht daran die Distanz von 21,1km anzugehen. Tobias zeigte sich von den ansteigenden Temperaturen unbeeindruckt, teilte sich seine Kräfte gut ein und kam mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1:24:38 als 4. der Gesamtklassement ins Ziel (1. Männliche Hauptklasse). Amin hatte mit den äußeren Bedingungen mehr zu kämpfen und finishte nach 1:54:47 als 39. männlicher Teilnehmer (9. M50).

Bei den anschließenden Schülerläufen über ca. 1500m nahmen im letzten Schülerlauf der U14/U16 mit Maxime Müller, Dana Hampel und Sina Hampel drei Nachwuchsläuferinnen des LAZ teil. Bei diesem Rennen setzte sich Sina Hampel nach einem solidem Lauf als schnellste weibliche Starterin durch und gewann den Wettbewerb in 5:05min (1. WJU16), auf Platz 11 folgte ihre Schwester Dana mit einer Zeit von 5:45min (6. WJU14). Maxime Müller komplettierte das erfolgreiche Trio in 6:37min (8. WJU16). Durch diese starken Laufzeiten durften sich die drei über den 3. Platz in der Mannschaftswertung der Weiblichen Jugend für das LAZ Iserlohn freuen.

Im abschließenden 5 Km Lauf gingen mit Inga Leininger, Tanja Lenz-Müller, Mirko Lenz, Jörg Schürmann und Ingo Hampel fünf weitere LAZ-Athleten an den Start.

Mit den Ergebnissen konnten die fünf Läufer*innen sehr zufrieden sein. Bei den Frauen lief Inga Leininger in neuer persönlichen Bestzeit von 21:51min auf Platz 6 der Frauen-Gesamtwertung (2. W30), Tanja Lenz-Müller bei ihrem 5km-Debüt im Trikot des LAZ in 26:57min auf Platz 21. (3. W50). Jörg Schürmann wurde in 21.26 min gesamt 20. (3. M55), ihm folgten Ingo Hampel in 21:38 (3. M50) und Mirko Lenz, ebenfalls als Debütant in LAZ Farben, mit 27:57min (7. M50).